Food Diary – 7 Tage vegan

Dieses Mal habe ich euch ganze 7 Tage mitgenommen und euch von morgens bis abends alles gezeigt, was ich gegessen habe. Natürlich sind alle Gerichte, wie immer, vegan. Manches ist gesünder, manches ist weniger gesund.

Die Rezepte, die nicht offensichtlich sind, findet ihr hier!

Viel Spaß beim Nachkochen. 🙂

Tortellini in Gemüse-Tomatensauce

  • Portionen: 2-3
  • Drucken

Super schnell, einfach und variabel.

Zutaten

  • 250g vegane Tortellini (meine von dmBio)
  • 1 Spitzpaprika
  • 1/2 Brokkoli-Kopf
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4EL Tomatenmark
  • ca. 300ml gefiltertes Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • Oregano
  • Thymian
  • Rosmarin
  • Paprika edelsüß

Anweisungen

  1. Salzwasser für die Tortellini erhitzen.
  2. Gemüse waschen, in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln.
  3. Wok erhitzen und das Gemüse mit etwas Wasser dazu geben und leicht garen. Nach ca. 5 Minuten Tomatenmark und Gewürze dazu geben, für 2 Minuten mitrösten.
  4. Wasser hinzufügen – die Menge ist variabel, je nachdem, wie dick die Sauce sein soll.
  5. Die fertigen Tortellini unterheben und genießen.

Paprika-Tomaten-Geschnetzeltes

  • Portionen: 2-3
  • Drucken

Eiweißreiches, fettarmes Hauptgericht

Zutaten

Anweisungen

  1. Die Sojastreifen in reichlich Gemüsebrühe aufkochen und vollsaugen lassen. Danach gründlich auspressen. Dafür eignet sich eine Kartoffelpresse ideal.
  2. Sojastreifen in einer Pfanne anbraten (ihr könnt Öl verwenden, das schmeckt besser, ich verzichte darauf um Fett einzusparen).
  3. Tomatenmark und Gewürze dazu geben und kurz anrösten.
  4. Mit Wasser auffüllen und etwas andicken lassen.
  5. Zusammen mit Nudeln oder Reis servieren.

Geschnetzeltes in Cashew-'Käse'-Sauce

  • Portionen: 2
  • Drucken

Super cremig und 'käsig' - ein echtes Comfort-Food

Zutaten

  • 1 Packung Like Meat Hähnchenstücke
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 50g Cashews (kurz eingeweicht funktioniert besser)
  • ca. 100ml gefiltertes Wasser
  • 4EL Hefeflocken
  • 1/2TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Nudeln / Reis

Anweisungen

  1. Cashewkerne in frisches Wasser einweichen.
  2. Nudeln oder Reis kochen.
  3. Zwiebel und Knoblauch in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne glasig anrösten (dafür nutze ich auch nur Wasser, da ich eine beschichtete Pfanne habe). Die Like Meat Streifen dazugeben und mit anbraten.
  4. Cashewkerne abgießen und mit frischem Wasser, Hefeflocken, Senf und Gewürzen im Mixer zu einer cremigen Sauce verarbeiten und zur Pfanne dazu geben.
  5. Der Sauce immer wieder etwas Wasser hinzufügen, wenn sie anbrennen sollte oder zu dick werden sollte.
  6. Nochmals mit Pfeffer, Salz und Hefeflocken abschmecken und mit beliebiger Beilage servieren.

 

Einfacher Hummus

  • Portionen: 3
  • Drucken

Der Klassiker, ganz einfach und schnell selbst gemacht

Zutaten

  • 175g vorgekochte Kichererbsen
  • 125ml gefiltertes Wasser
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2EL Olivenöl
  • 2EL Zitronensaft
  • 2EL Tahin
  • Salz
  • 1 Msp. Cayennepfeffer
  • 2TL Paprika edelsüß

Anweisungen

  1. Alle Zutaten in den Mixer werfen und ordentlich durchmixen.
  2. Mit Gemüse, Falafel oder Fladenbrot genießen.

Grünkern Chili

  • Portionen: 4-6
  • Drucken

Leckere Alternative zu Chili mit Soja

Credit: Iss Happy – ich habe mein Rezept auf dieser Basis mit den Zutaten, die ich da hatte, gemacht!

Zutaten

  • 250g Grünkern
  • 500ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Spitzpaprika
  • 1 Möhre
  • 6EL Tomatenmark
  • ca. 500ml gefiltertes Wasser
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika scharf / edelsüß
  • Chiliflocken

Anweisungen

  1. Grünkern ca. 30 Minuten in Gemüsebrühe kochen.
  2. Das Gemüse waschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  3. Zwiebel und Knoblauch in einem großen Topf anbraten. Das Gemüse dazu geben und danach das Tomatenmark und die Gewürze. Ein paar Minuten braten und den gegarten Grünkern hinzugeben.
  4. Mit Wasser ablöschen und nochmals ca. 20 Minuten kochen lassen.
  5. Mit Reis oder Tortillas servieren.

Die verlinkten Produkte sind Affiliate-Links. Wenn ihr über diesen Link einkauft, bekomme ich eine kleine Vermittlungsprovison. Ihr selbst bezahlt für den Einkauf nicht mehr. Was das genau bedeutet, findet ihr auch hier.

Ihr fragt euch, welches Küchenequipment ich benutze? Hier findet ihr alles aufgelistet.

Ihr probiert die Rezepte aus? Teilt eure Erfahrungen gerne und markiert mich mit meinem Food-Instagram @jessvegan!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.